Bewegung in der Fotografie

Vor kurzer Zeit


Jahreszeiten


Fotos bei Spiel und Spass mit Hunden

Haustierfotos mache ich am liebsten draussen oder in der gewohnten Umgebung der Tiere. Studiofotos sind für Hund und Halter meist mit Stress verbunden und werden meiner Meinung nach dem Hund eigentlich nicht gerecht. Welcher Hund legt sich schon freiwillig in das Licht heller Studiolampen oder vor einen schwarzen Hintergrund. Natürlich muss ich mir Zeit nehmen und vielleicht zum Halter des Hundes fahren oder einen Ort wählen, wo sich das Tier frei bewegen kann. Das bedingt halt, dass ich meine Ausrüstung vorher wähle, um nicht den ganzen Karsumpel mitnehmen zu müssen.

Der Halter wie der Hund können sich frei bewegen und selber entscheiden ob sie nun rennen, hüpfen oder im Gras liegen. Ein solches Shooting ist mit null Stress verbunden und zeigt die Vierbeiner und Halter wie sie wirklich sind. Auch für mich ist die Sache sehr entspannt, weil ich mich auf das Objekt konzentrieren kann und nicht korrigierend eingreifen oder jemandem Anweisungen geben muss. Man kann über Ideen diskutieren, aber bei Tieren etwas zu erzwingen bringt nichts.


Tiere im Garten und sonstwo...